Sorge vor Ansteckung

Ausgabe vom 20.11.2021
Seite 6
Von Stefan Winter


stefan winter

Das Muster kennen wir schon. Wenn die Infektionszahlen steigen, fallen die Kurse – die meisten, jedenfalls. Wie die meisten anderen, hatten die Börsianer Corona eigentlich abgehakt. Doch jetzt wächst wieder die Sorge vor Ansteckung – nicht nur persönlich, sondern auch wirtschaftlich. Das L-Wort ist wieder in der Welt, der Lockdown. Und selbst wenn er nicht erzwungen wird, bremst die Pandemie nun wieder Mobilität und Risikobereitschaft. Das kann den Börsen nur schaden, und gemessen an der allgemeinen Nervosität zeigen sie sich immer noch ziemlich robust. Der Dax verlor am Freitag weniger als ein halbes Prozent und hält sich damit unverdrossen auf Rekordniveau. Manche finden auch jetzt wieder das Positive: Kühlt die Konjunktur ab, könnten Zinserhöhungen weiter in die Ferne rücken. Das würde vor allem wachstumsstarken Unternehmen helfen, zum Beispiel im Technologiesektor. Und so stiegen der Tec-Dax und der Nasdaq 100 in den USA um rund ein halbes Prozent.