„Wir sind voll im Abstiegskampf“

Handball-Oberliga/TV Stadtoldendorf tritt auswärts gegen die HF Helmstedt-Büddenstedt an

Ausgabe vom 20.11.2021
Seite 11


HB - TV 87 - 21-11-21
Tony Zarev und sein TV 87müssen in Helmstedt nachlegen und Punkte einsammeln. Henrik Pohsner

Stadtoldendorf. Zwei Monate hat es gedauert, bis der TV Stadtoldendorf seinen ersten Sieg in der Handball-Oberligasaison 2021/2022 geholt hat. Am vergangenen Sonntag hat das Team von Dominik Niemeyer die HSG Plesse-Hardenberg mit 30:27 (12:12) bezwingen können. Für die Homburgstädter ist das nicht mehr als ein kleiner Etappensieg. Mit den Handballfreunden Helmstedt steht heute Abend das nächste Spiel im Abstiegskampf an. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr, in Helmstedt, Kantstraße 27.

Neues Selbstvertrauen aber die alten Sorgen. Das beschreibt die Lage des TV-Handballteams im Moment gut. Im Vorgespräch mit dem TAH erläuterte TV-Trainer Dominik Niemeyer: „Die Stimmung ist nach dem Sieg gut. Allerdings bin ich mit dieser Trainingswoche nicht ganz zufrieden. Aufgrund von persönlichen Absagen und Verletzungen konnten wir nur zweimal trainieren.“ Die dünne Personaldecke ist und bleibt ein Problem beim TV 87. Während der Pandemie haben mehr Spieler das Team verlassen, als ursprünglich angenommen. Im Gegenzug kann Dominik Niemeyer noch nicht so auf seine neuen Schützlinge bauen, wie er es gerne hätte. Heute Abend wird Neuzugang Nikola Popovic erneut nicht spielen können. „Er kann nach der Verletzung im letzten Spiel nicht richtig auftreten. Leider scheint er sehr verletzungsanfällig zu sein. Das macht es für uns nicht leichter“, erklärte Niemeyer. Eine endgültige Diagnose stehe bei Popovic aber noch aus. Gegen die HF Helmstedt-Büddenstedt wird der TV-Trainer außerdem auf Björn Schubert verzichten müssen, der am vergangenen Sonntag mitspielte. Stattdessen werden mit Jan Ahlers und Daniel Adler zwei Urgesteine des TV 87 aushelfen.

„Ein Sieg reicht nicht, wenn wir bis Weihnachten unten aus dem Tabellenkeller raus wollen“, verdeutlicht Dominik Niemeyer. Mit einer Niederlage gegen die HF Helmstedt-Büddenstedt, die auf dem 11. Platz stehen, würde das Niemeyer-Team dagegen nach unten rutschen. Normalerweise sollte diese Partie bereits vor zwei Wochen in Helmstedt stattfinden. Aufgrund eines Wasserschadens in der Sporthalle wird die Partie aber erst heute nachgeholt. „Wenn jeder ein, zwei Fehler weniger macht, können wir auch Spiele gewinnen. Das haben wir jetzt gesehen. Wir brauchen wieder das Tempospiel über Tony Zarev, eine stabile Defensive und eine bärenstarke Torhüterleistung wie in den letzten Wochen. Jeder muss verstehen, dass wir voll im Abstiegskampf sind“, so Niemeyer abschließend. (tp)