Peter Penke-Wevelhoff wiedergewählt

Alter und neuer Ortsbürgermeister in Silberborn / Ortsrat konstituiert sich

Ausgabe vom 20.11.2021
Seite 16
Von Thomas Specht


HOL Ortsrat Silberborn OBM-Wahl
Holzmindens Bürgermeister Christian Belke, Silberborns Ortsbürgermeister Peter Penke-Wevelhoff und sein Stellvertreter Marc Peter.Fotos: spe

Silberborn. Peter Penke-Wevelhoff bleibt Ortsbürgermeister der Ortschaft Silberborn. Einstimmig und erwartungsgemäß wählte ihn der neu formierte Ortsrat in konstituierender Sitzung am Donnerstagabend erneut ins Amt. Penke-Wevelhoff (CDU) ist seit November 2016 Ortsbürgermeister, es ist seine zweite Amtszeit. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Der Wiedergewählte dankte für das Vertrauen und gab seiner Hoffnung Ausdruck, „die erfolgreiche Arbeit fortführen zu können“. Zum stellvertretenden Bürgermeister Silberborns wurde Marc Peter, ebenfalls CDU, gewählt. Die SPD-Fraktion verzichtete mangels Aussicht auf Erfolg darauf, einen eigenen Kandidaten vorzuschlagen und enthielt sich der Stimme.

Karl-Heinz Koch hatte als ältestes Ortsratsmitglied die erste Sitzung der Wahlperiode eröffnet, Ortsbürgermeister Penke-Wevelhoff die Ortsratsmitglieder förmlich verpflichtet, ihrer Pflichten belehrt und per Faustcheck begrüßt. Es gibt zwei Fraktionen im Ortsrat: Die CDU-Fraktion mit sechs Abgeordneten und die SPD-Fraktion mit drei Abgeordneten.

Silvia Wild wurde nach einer Wahlperiode aus dem Ortsrat Silberborn (und Holzmindener Stadtrat) verabschiedet. Sie erhielt von Bürgermeister Christian Belke ihre Urkunde, Dank und Anerkennung mit auf den Weg. Den Dank für das ehrenamtliche politische Engagement für die Ortschaft Silberborn sprach Belke allen Ortsratsmitgliedern aus. Es werde immer schwieriger, junge Menschen zu motivieren, sich einzubringen.

Silvia Wild würdigte der Bürgermeister als „Mensch, der die Dinge klar benenne“, besonders im Schulausschuss habe sie sich eingebracht. Sicher werde sie das kommunalpolitische Geschehen weiter beobachten. Und Penke-Wevelhoff attestierte ihr: „Du warst eine große Stütze.“ Silvia Wild selbst dankte dem Ortsbürgermeister, ihrer CDU-Fraktion und dem Ortsrat für die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre. „Schön waren die kurzen Wege“, sagte sie. Sie wünsche sich, dass die Belange Silberborns in Rat und Stadt Holzminden stärker gehört werden, dass die Silberborner nicht nur als „Quotenbringer“ gesehen werden, sondern sie „echt was reißen“.

Christian Belke berichtet
vom Deutschen Städtetag

Christian Belke war zum ersten Mal als Holzmindener Bürgermeister zu Gast im Ortsrat. Er freue sich sehr, erklärte er und berichtete von seinem gerade beendeten Besuch beim Deutschen Städtetag in Erfurt. Dort hatten sich die Hauptverwaltungsbeamten ausgetauscht über Themen wie Klimaschutz und Innenstadtentwicklung. Er sei nachdenklich aus dieser Veranstaltung gekommen, berichtete Belke: Um klimaneutral zu werden, müssten die Städte 10.000 Euro pro Einwohner investieren. Für die Stadt Holzminden bedeute dies in Summe 200 Millionen Euro. Selbst wenn die Kommunen nur ein Fünftel dieses Betrages aufbringen müssten, seien dies immer noch 40 Millionen Euro. Dabei sei es wichtig, dass die Kommunen durch Bund und Länder „Beinfreiheit“, die Möglichkeit zu gestalten, erhielten. Der Bürgermeister machte auch klar: „Wenn wir nichts tun für den Klimaschutz, wird es noch deutlich teurer.“

Er sei sicher, blickte Christian Belke auf Holzminden, die Ortschaften und die auf alle wartenden Herausforderungen: „Es ist möglich, Lösungen zu finden, wenn man miteinander spricht“. Und er bot als Bürgermeister Gespräche und einen „kurzen Draht“ an.