Autorenlesung im Raabe-Haus

Ausgabe vom 20.11.2021
Seite 18


Eschershausen. Im Geburtshaus Wilhelm Raabes ist der Stadtoldendorfer kein Unbekannter mehr. Drei seiner eigenen Bücher durfte er dort schon vorstellen und hat zusammen mit der Eschershäuser Vorleser-Gruppe auch ein Buch von Bernhard Schlink präsentiert. Nun lud Museumsleiterin Ingrid Reuther den Autor ein, seinen aktuellen Weserbergland-Roman auch den Raabestädtern näher zu bringen. „Im Raabehaus zu lesen ist immer eine besondere Herausforderung, weil man dort schon in sehr große Fußstapfen tritt“, meint Ernst von Wegen, der sich literarisch durchaus in der Tradition des alten Meisters sieht. „Auf präzises Beschreiben möchte ich nicht verzichten, wenngleich das heute nicht mehr in so epischer Breite geschieht wie zu Raabes Zeiten,“ so der Autor, „Und auch die Hingabe, seine Protagonisten zu gestalten, habe ich mir bei meinem Vorbild abgeguckt. Man muss seine literarischen Figuren nicht alle lieben, aber verstehen muss man sie, sonst wirken sie unglaubwürdig.“ Dass ihm das auch im Roman „Die heimliche Hauptstadt des guten Geschmacks“ wieder gelungen ist, bestätigen viele seiner Leser. Eschershausen darf sich wieder auf eine unterhaltsame Lesung freuen. Die Lesung findet am Freitag, 26. November, im Raabe-Museum statt und beginnt um 18 Uhr Es gilt die 3-G-Regel. Anmeldungen sind erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich. (r)